zurück zu


Erwachsene
zurück zur


Startseite

»Nachts«

2/ 3/ 4/ 5/ 6/ 7/ 8

Ein Traumspiel

In der Nacht ein Stein und ein Kreis.
Und über der Nacht ein Wort,
das den Kreis um den Stein legt.
(nach Celan)

Ein Hase springt über Dächer.
Suchende Schritte vermessen die Nacht.
Ein Großer stellt sich quer.
Er will in der Schattengasse verschwinden.
Die Dunkelheit im Glas ertränken.
Wände stürzen ein. Nachtverlorenheit.

Wer faltet die Schiffe der Nacht?
Mondlicht tanzt auf dem Wasser.
Und auf dem Grund liegen die Antworten.
Jede Nacht hat ihr eigenes Rätsel.

Ein kaleidoskopartiger Blick in nächtliche Straßen, der in lyrischen Bildern Licht- und Schattenseiten einer Nacht auffächert. Ein Spiel mit unterschiedlichen Figurenformen ohne Sprache.

Dauer: ca. 50min
Szenographie und Spiel: Mirjam Hesse
Regie: Enno Podehl